4 - Prof. Dr. Reinhard Werner, Leibniz Universität Hannover, Inst. für Theoretische Physik: Das Ende der klassischen Welt- Der Physik-Nobelpreis 2022/ClipID:50800 previous clip next clip

Recording date 2023-11-22

Language

German

Organisational Unit

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Producer

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Das Ende der klassischen Welt- Der Physik-Nobelpreis 2022

 

Abstract:

Der letztjährige Physik-Nobelpreis ging an John Clauser, Alain Aspect und Anton Zeilinger „für Experimente mit verschränkten Photonen, den Nachweis der Verletzung der Bellschen Ungleichungen und Pionierarbeiten der Quanteninformationswissenschaft“. Dies ist nicht weniger als der experimentelle Nachweis für das Versagen aller klassischen Beschreibungen und Bilder in der Mikrophysik.
Der Vortrag zeichnet die Ideengeschichte dieses Durchbruchs nach und geht auf häufige Missverständnisse ein, oft verbunden mit dem Ausdruck „spukhafte Fernwirkung. Bemerkenswert ist, dass die Preisträger, ebenso wie Einstein (in Bezug auf Quantentheorie), Bell und die Theoretiker, die die Quanteninformationswissenschaft begannen, deutlich abseits des Mainstreams standen. Mehrfach sehen wir hier Entwicklungen, die von einer Handvoll Exoten begonnen wurden und Jahrzehnte später zum festen Bestandteil der Physik wurden.
Der Vortrag endet mit ein paar Betrachtungen was gerade diese Exoten ausgezeichnet hat, und wie wir die Chancen verbessern können, dass ihre modernen unkonventionellen Kollegen Gehör finden.

More clips in this category "Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg"

2024-02-06
IdM-login / Studon
protected  
2024-02-06
Studon
protected  
2024-02-06
Passwort / Studon
protected