8 - Raumkognition in historischen Texten und Karten – Digitale Strategien zur Erschließung Kulturellen Erbes/ClipID:9967 previous clip next clip

The automatic subtitles generated using Whisper Open AI in this video player (and in the Multistream video player) are provided for convenience and accessibility purposes. However, please note that accuracy and interpretation may vary. For more information, please refer to the FAQs (Paragraph 14).
Recording date 2018-12-18

Via

Free

Language

German

Organisational Unit

Department Informatik, AG Digital Humanities

Producer

MultiMediaZentrum

Im Forschungsprojekt „Historische Räume in Texten und Karten - Eine kognitiv-semantische Analyse von Flavio Biondos »Italia illustrata«„ der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, spielen Fragen nach dem historischen Verständnis des sozialen Raums und seines Wandels im sogenannten langen Mittelalter eine zentrale Rolle. Mit der Untersuchung der Beziehungen zwischen historischen Karten und Texten soll das historische Raumverständnis und das mit ihm verknüpfte Wissen ergründet werden, indem wir Ansätze aus der kognitiven Linguistik aufgreifen. Im Projekt setzen wir verschiedene Verfahren der „Digital Humanities“ zur Erschließung – insbesondere Annotation und Analyse – digitalisierter historischer Texte und Karten ein und nehmen damit die (Re-)Konstruktion kognitiver Karten in den Blick.

More clips in this category "Technische Fakultät"

2024-05-17
Studon
protected  
2024-05-16
IdM-login
protected  
2024-05-16
Studon
protected  
2024-05-17
Studon
protected