11 - Das Medienzentrum Blaues Haus - Folge 11 - Nutzungsszenarien und Ausblick/ClipID:46760 previous clip

course image

Seit Juli 2022 sind im "Blauen Haus" in der Ulrich-Schalk-Straße 3a das Multimediazentrum (MMZ), das Rundfunkstudio (RFS) und funklust e.V. unter einem Dach vereint. In diesem Podcast berichten die Akteure dieser Einrichtungen aus dem blauen Haus über Ihre FAU-weite Arbeit.

Michael Graeve vom MMZ ist noch einmal Gast in der letzten Folge und berichtet über die Nutzungsszenarien, die den Produktionen im Blauen Haus zugrunde liegen. Abschließend wagt er einen Ausblick auf die kommenden Jahre.

Recording date 2023-03-20

Das Medienzentrum Blaues Haus. Ein Podcast über die zentrale Servicestelle für Audio und Videoproduktion der FAU.

In dieser letzten Folge des Podcasts zum Blauen Haus geht es nun schlussendlich um die verschiedenen Nutzungsszenarien und Auftraggeber, die die Dienstleistungen, insbesondere das MMZ, aber auch der anderen Einrichtungen in Anspruch nehmen. Und auch darum, wie über die ausgespielten Medien eine einheitliche Außendarstellung der FAU gewährleistet werden kann. Dazu ist zum Schluss nun noch einmal Michael Gräve, unser Gast. Hallo Michael, ein letztes Mal: Herzlich willkommen!

Hallo Stefan.

Gleich rein in die Thematik. Wer sind zusammengefasst die Auftraggebenden, die die Dienste im Blauen Haus in Anspruch nehmen?

Das sind überwiegend natürlich die Mitarbeiter aus der Lehre, die ihre Vorlesungsaufzeichnungen haben wollen. Wir machen es aber auch mit den Instituten, wenn die einen schönen Imagefilm haben oder einen Erklärfilm haben wollen, dort helfen wir auch.

Was sind dann die hauptsächlichen Nutzungsszenarien? Also es gibt nur einen Nutzungsszenario oder sind das verschiedene?

Nein, im Bereich der audiovisuellen Medien bieten wir sehr viel an. Wir haben noch einmal diese Aufzeichnung in den Hörseelen. Ab Sommersemester wahrscheinlich 25 Hörsäle im direkten Zugriff. Wir unterstützen die Lehre oder auch die hybride Lehre, dann sind wir wieder im Hörsaal und in Seminarräumen unterwegs. Wir produzieren aber auch Podcasts wie diesen hier in unseren Räumlichkeiten. Auch da können Mitarbeiterinnen auf uns zukommen und sagen, sie haben einen eigenen Podcast und wollen diesen in hoher Audioqualität erstellen. Da helfen wir auch gerne.

Und nicht zuletzt darf man funklust nicht vergessen, die ja für die gesamte Studierendenschaft auch eine gewisse Unterhaltung hier aus dem Blauen Haus senden und bieten. Du betreust die sogenannten Public Displays, über die haben wir noch gar nicht geredet. Die stehen außerhalb des Blauen Hauses, was genau hat es damit auf sich?

Naja, wie der englische Name es sagt, sind das öffentliche Displays. Also Fernseher, Flachbildschirme, die in Instituten in zugänglichen Räumen hängen, auf den Gängen oder da, wo hoher Laufkundschaft ist, Publikumsverkehr. Dort können Institute nach ihren eigenen Gusto-Inhalte präsentieren und Informationen verbreiten, die sie für lesenswert halten oder sehenswert halten, damit vorbeilaufende stehen bleiben und schauen, was es Neues gibt.

Und wer Interesse hat, Inhalte dort zu platzieren, darf sich an dich vertrauensvoll wenden?

Selbstverständlich. publicdisplay@fau.de ist die richtige Mailadresse. Dann kommt es bei mir, respektive bei uns sofort an.

Das ist bestimmt für einige, die dieses Feature noch nicht gekannt haben, auch an dieser Stelle am Ende dieses Podcasts, auch ganz interessant. Jetzt haben wir ja auch FAU.tv kennengelernt. Wird dieses Portal FAU-TV vielleicht einmal andere Portale, auf denen Wissenschaftlerinnen, Wissenschafttreibende ihre audiovisuellen Sachen veröffentlichen, wird das einmal vielleicht diese Portale ablösen und die zentrale Plattform sein? 

Das will ich doch hoffen. Aber im Ernst, natürlich werden wir YouTube nicht ablösen können, das ist illusorisch. Trotz alledem hat fau.tv hier mittlerweile um die 40.000 Medien online, also wissenschaftliche Beiträge aus der Universität für die Universität, im einheitlichen Look zugreifbar auf Web-Auftritten der Universität, geschützt oder ungeschützt, via StudOn. Also mit allen Vorteilen, die man sich wünschen kann für die FAU, ist dort alles realisiert.

Und schön an einer zentralen Stelle.

Genau.

Wie sind die Teams in diesem Haus ausgelassert? Wir haben von jedem Team jemanden da gehabt. Wir haben von jedem Team jemanden gesprochen. Das Rundfunkstudio, Funklust, das MMZ, wie sind die Teams ausgelastet?

Ganz direkt kann ich natürlich nur fürs MNZ sprechen für meine kleine Gruppe hier. Wir haben sehr gut zu tun, nicht so trotz sind wir weiterhin offen für weitere Anfragen. Das ist selbstverständlich bei Funklust und beim Rundfunkstudio weiß ich jetzt nicht auf dem Punkt genau, aber es ist eine hohe Emsigkeit im Haus, es ist viel unterwegs, da geht was.

Stichwort gemeinsam, das Jahresmotto 2023. Jetzt sind wir hier im Blauen Haus, eine Gruppe von Medienproduzierenden. Gibt es andere Stellen an der Universität, die Medien produzieren und wie ist der Kontakt zu denen?

Wir sind stets bemüht, Kontakt aufzubauen oder auch zu halten, wo er schon besteht. Wir haben ja letztes Jahr die Einweihung hier gehabt im Sommer und hatten alle eingeladen. Es waren auch glaube ich alle da. Das war sehr schön und angenehm, dass man sich dort mal wieder richtig getroffen hat. Mit dem ILI und StudOn haben wir natürlich die Verbindung zwischen der Plattform StudOn und der Plattform fau.tv, dass über diesen Mechanismus Videos geschützt nur für Studierende zugänglich sind. Das ist natürlich eine ganz exzellente Sache, also das läuft soweit. Unser Blick reicht auch bis zum Campus Regensburger Straße raus. Dort ist auch ein Kollege unterwegs, der Medien produziert und auf fau.tv einstellt. Auch an der WiSo bin ich mit Kolleg*innen vom Dekanat in Kontakt, um zu sagen, wie machen wir dort weiter, damit die Produktion aufrechterhalten bleiben und vorankommen.

Auch mit dem Medienstudio der Theater und Medienwissenschaften?

Noch nicht so intensiv, wie man sich das wünschen würde. Also es wäre schön, wenn wir speziell dort näher zusammenrücken, denn Theater und Medien machen ja per Definition Medien - und da sollte man weiter im Kontakt bleiben.

Und noch ein letztes Mal das Stichwort gemeinsam, was wir in dem Podcast ja schon das öfteren gehört haben. Wie hilft jetzt das Blaue Haus beim neu entstehenden Corporate-Design der Universität? Das soll möglichst alle gemeinsam einschließen und die Vielfalt durch Gemeinsamkeit abbilden. Wie hilft da das Blaue Haus?

In den Produktionen, die durch uns realisiert werden, versuchen wir natürlich einen einerlichen Look zu erstellen oder ein einheitliches Vorgehen bei der Präsentation zu sagen, wie stellt sich die Universität in der Öffentlichkeit dar, wenn es um öffentlichkeitswerksame Medien geht natürlich. Eine andere Möglichkeit auf dem Videoportal besteht darin, dass wir die Intros, also das FAU-Intro am Anfang jetzt sehr kurzfristig in den fünf Fakultettsfarben plus der FAU-Farbe bereitstellen werden, dass Medien, die auf dem FAU-Portal eingestellt werden, einen Fakultätsvorspann bekommen und -abspann auch. Und darüber hinaus noch das Wasserzeichen, das alte Siegel kann man auch platzieren in seinen Videos oben rechts, oben links, unten links, unten rechts. Also das kann man alles ausfällen im Videoportal und das alles verfügbar und hilft beim Corporate Design.

Und schließlich identitätstiftend für die Fakultät und für die FAU.

Selbstverständlich. Gleichermaßen.

Ein kurzer Ausblick, eine allerletzte Frage. Wo steht das Blaue Haus in fünf Jahren? Was wird bleiben? Was wird sich verändern?

Ich hoffe, dass noch mehr zusammen fließt an dieser Stelle, dass man sagt, dass hier Medien für die Universität produziert werden, dass es selbstverständlich wird oder selbstverständlich herr wird, dass hier sehr gute Medien geschaffen werden und einheitlich auch wirklich in den Markt oder in den öffentlichkeitswirksamen Kanälen verbreitet werden können. Das würde ich mir wünschen, wenn das deutlich noch zunimmt und dass das Blaue Haus auch in fünf Jahren noch hier steht. Dass es noch hier steht.  

Wir sind am Ende unseres Podcasts zum Blauen Haus angelangt, das Medienzentrum im Erlanger Stadtteil Neumühle vereint kreative Mediendienstleistungen und studentische Medieninitiativen unter einem Dach und trägt eben so dazu bei, die FAU weit über die Region hinaus zu größerer Sichtbarkeit zu verhelfen. So wird Wissenschaft für alle erfahrbar. Wir bedanken uns bei allen, die hier in den einzelnen Folgen über ihre Arbeit berichtet haben. Wir bedanken uns vor allem bei Thomas Bauernschmitt, der jede einzelne Folge sendefähig abgemischt hat. Für heute nochmal Dank an Michael Gräve, der in einigen Folgen jetzt Gast war. Und liebe Hörer, haben Sie eine gute Zeit in der FAU.

Vielen Dank Stefan für die schöne Moderation in dieser Serie.

Das Medienzentrum Blaues Haus. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Audio- und Videoproduktion.

CC Clip iFrame Code

Lecturer

Stefan Rieger

Via

Free

Language

German

Organisational Unit

MultiMediaZentrum

Producer

MultiMediaZentrum

More clips in this category "Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Zentralbereich"

2024-05-14
IdM-login / Studon
protected  
2024-05-14
IdM-login / Studon
protected  
2024-05-14
IdM-login / Studon
protected  
2024-05-08
IdM-login / Studon
protected