2 - Das Medienzentrum Blaues Haus - Folge 2 - Das Multimediazentrum/ClipID:46293 previous clip next clip

course image

Seit Juli 2022 sind im "Blauen Haus" in der Ulrich-Schalk-Straße 3a das Multimediazentrum (MMZ), das Rundfunkstudio (RFS) und funklust e.V. unter einem Dach vereint. In diesem Podcast berichten die Akteure dieser Einrichtungen aus dem blauen Haus über Ihre FAU-weite Arbeit.

Michael Gräve vom MMZ ist auch in der zweiten Folge der Gesprächspartner und erzählt von den Aufgaben und Tätigkeiten des Multimediazentrums.

Recording date 2023-01-16

Das Medienzentrum Blaues Haus – ein Podcast über die zentrale Servicestelle für Audio- und Videoproduktion der FAU.

Das Multimedia-Zentrum, kurz MMZ, ist der zentrale Ansprechpartner an der FAU, wenn es um Video- und Audioproduktionen geht. Michael Gräve vom MMZ ist auch in der zweiten Folge dieses Podcasts über das Medienzentrum Blaues Haus unser Gast und wird uns nun etwas über das Team und die Aufgaben des Multimedia-Zentrums erzählen. Michael, noch einmal herzlich willkommen hier am Mikrofon im Blauen Haus.

Und gleich die erste Frage. Was genau ist das Multimedia-Zentrum?

Hallo Stefan, schön wieder hier zu sein. Vielen Dank für die Einladung. Das Multimedia-Zentrum. Aktuell ist es eine Gruppe am Rechenzentrum. Dort sind wir schon seit über 15 Jahre zu Gange. Und es ist eine kleine, feine Gruppe mit sieben Mitarbeitern aktuell und auch sieben Hiwis, die uns bei der Arbeit weiterhelfen.

Woraus hat sich das ganze Team diese Gruppe entwickelt? War die schon immer da oder gab es da eine, wie auch immer, geartete Initialzündung?

Ja, in der Tat. 1999 habe ich an der Universität hier angefangen und bin in das Drittmittelprojekt UniTV, eine verteilte Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk, hier eingestiegen. Seinerzeit haben wir also begonnen, eine Vorlesung aus der Universität direkt Just in Time nach München anzuliefern zum Bayerischen Rundfunk. Und die haben daraus tatsächlich immer eine Sendung gemacht im Halbstundenformat und haben diese Vorlesung, die hier stattgefunden haben, für die Öffentlichkeit dann auf den Sender gebracht. Das ging dann auch später noch weiter, auch bis ARD Alpha, sodass es sogar auch deutschlandweit zu sehen gewesen ist.

Wie ist das ganze Team organisiert? Hat jeder die gleichen Aufgaben oder gibt es für verschiedene Aufgaben verschiedene Zuständigkeiten? Gibt es eine Leitung? Wie ist das Ganze organisiert?

In der Tat gibt es mehrere Aufgabenfelder, das ist relativ naheliegend. Wir haben drei Leute, die gerne hinter der Kamera stehen und schöne Aufzeichnungen machen. Wir haben einen Programmierer, der das ganze Video-Portal am Laufen hält. Wir haben eine Mitarbeiterin halbtags, die die Aufzeichnungen koordiniert. Wir kommen bestimmt nochmal drauf. Dann haben wir noch einen Techniker und meine eine als Gruppenleiter ist auch noch da, wobei ich nicht nur leite, sondern natürlich auch noch Tätigkeiten ausführe. 

Verändert sich das Team auch so nach Bedarf, wie manche anderen Teams sich an der Universität ja verändern, je nach Projektbedarf oder ist das ein Kernteam?

Zum Glück haben wir fast alle Mitarbeiter entfristet mittlerweile. Das ist sehr schön. Ein Mitarbeiter ist leider immer noch zeitlich nur befristet. Das heißt, diese Position wird alle zwei Jahre neu besetzt. Das kostet dann immer ziemlich viel Zeit, den neuen Mitarbeiter einzuarbeiten, weil das Aufgabenfeld so breit ist und technisch auch tief ist.

Was leistet das Multimedia-Zentrum? Multimedia hört sich nach viel an. Was habt ihr alles im Portfolio?

Es ist in der Tat ein großer Begriff. Da kann man sehr viel darunter verstehen. Bei uns sind es Vorlesungsaufzeichnungen aus dem Hörsaal ganz bodenständig, ganz curricular. Wir haben aber auch Aufzeichnungen für die Öffentlichkeitsarbeit. Also wenn die Pressestelle etwas natürlich öffentlich zugänglich machen möchte, zeichnen wir das auf. Wir betreuen auf Videokonferenzgeräte und Räume. Seit zwei Jahren hängt da natürlich auch die ganze Zoom-Geschichte mit dran. Auch das will man ja nicht nur am Arbeitsplatz haben, sondern auch mal im Seminarraum installieren. Da sind wir auch schon wieder mit dem Boot.Ich selber mache auch Planung für die Technik in Hörsälen. Das entwickelt sich auch zu großen Aufgaben, weil da sehr viele Komponenten am Netz sind, die alle miteinander spielen sollen.Das ist also eine Mischung zwischen Medien und IT und Rechenzentrum. Also da haben wir verschiedene Sachen und das hängt an verschiedenen Köpfen natürlich dann auch.

Wenn Beamer und Mikrofon im Hörsaal mal ausfallen, seid ihr dann auch zuständig?

Nein, das machen wir bisher nicht. Das ist noch originäre Arbeit der technischen Dienste. Punkt.

Wer nimmt das MMZ in Anspruch? Wer braucht euch? Wer sind eure Auftraggeber?

Aus dem Bereich der Vorlesungsaufzeichnung ist es natürlich jeder lehrende, lehrende Person an der Universität, die sagt, sie möchte ihre Vorlesung aufgenommen bekommen haben. Die melden sich bei uns und dann wird das eingestellt und eingeplant und dann passiert das auch so. Also im Grunde genommen kann jeder zu euch kommen und sagen, ich brauche die Dienste des Multimediazentrums.

Geht das aufs Haus von den Kosten her oder kostet der ganze Spaß was?

Teils, teils. Die Vorlesungsaufzeichnung, wie ich sie gerade beschrieben habe, sind noch ein Gewächs aus den Studienzuschusszeiten. Diese Sachen machen wir also für umsonst. Die Lehrenden können das beauftragen und dann machen wir das so. Bei schönen Imagefilmen oder Institutsfilmen, dann müssen wir schon mal über die Kosten reden, um da einen gewissen Ausgleich zu schaffen. Das geht dann nicht sofort und für umsonst.

Werden die Aufgaben denn jetzt gerade, du hast es erwähnt, Zoom hat eine Menge Arbeit geschaffen, werden die Aufgaben in Zukunft noch mehr werden? Oder habt ihr jetzt Zahlen, wie die Zunahme war während der digitalen Zeit?

Von den reinen Zahlen erst mal betrachtet, also messbar zählbar, sind die Kurse, also Vorlesungen, die wir haben oder auch die Clips im Videoportal fau.tv. Dort kann man es einfach anschauen. Aktuell haben wir 3.200 Kurse angelegt, wie wir das nennen, und insgesamt über 45.000 Clips. Die sind jetzt nicht alle von uns, denn mit dem Beginn der Corona-Pandemie haben wir den Lehrenden auch die Möglichkeit gegeben, die Eigenaufnahmen, die sie selber zu Hause gemacht haben oder im Institut, selber ins Videoportal einzustellen. Also die 45.000 sind nicht alle von uns. Trotzdem eine beeindruckende Zahl, wie ich finde.

Das sind beachtliche Zahlen. Soviel erst mal in aller Kürze zum Multimedia-Zentrum generell. Wir haben dann in den nächsten Folgen des Podcasts noch die Gelegenheit, die einzelnen Mitarbeitenden näher kennenzulernen und ihre Aufgabengebiete, auch das Portal fau.tv, werden wir dann ausführlicher vorstellen. In der nächsten Folge geht es erst mal um das Rundfunkstudio, das Thomas Bauernschmitt leitet. Er wird uns dann erzählen, wieso es an der FAU ein Rundfunkstudio gibt. Bis dahin eine gute Zeit. Vielen Dank.

Das Medienzentrum Blaues Haus. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Audio- und Videoproduktion.

CC Clip iFrame Code

Lecturer

Stefan Rieger

Via

Free

Language

German

Organisational Unit

MultiMediaZentrum

Producer

MultiMediaZentrum

More clips in this category "Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Zentralbereich"

2024-05-02
IdM-login / Studon
protected  
2024-04-29
IdM-login / Studon
protected  
2024-04-29
IdM-login / Studon
protected